Otto Schmidt Verlag

ArbRB-Blog

Kategorie-Archiv: Krankheit

Corona ‚Äď Folgen f√ľr Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Seit Mitte Januar besch√§ftigt das Corona-Virus die Welt. Experten erwarten den H√∂hepunkt der Epidemie Mitte Februar. Zahlreiche Fluggesellschaften haben schon Ende Januar alle Fl√ľge von und nach China gestrichen. Am 31.1.2020 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine ‚Äěgesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite‚Äú ausgerufen. Damit sind konkrete Empfehlungen verbunden, um die Ausbreitung √ľber Grenzen hinweg m√∂glichst einzud√§mmen. […]

E-Krankschreibung noch nicht 2020 aber ab 2022

Der Bundesrat hat am 8.11.2019 dem Dritten B√ľrokratieentlastungsgesetz zugestimmt (BT-Drucksache 14/14421 [neu[). Neben der Einf√ľhrung der Textform f√ľr die Mitteilung einer Entscheidung des Arbeitgebers √ľber einen Teilzeitwunsch nach ¬ß 8 Abs. 5 Satz 1 bis 3 TzBfG wird die elektronische Arbeitsunf√§higkeitsbescheinigung eingef√ľhrt. Gem. ¬ß 8 Abs. 5 Satz 1 bis 3 TzBfG musste der Arbeitgeber […]

Keine AU-Bescheinigung mehr

Die FAZ berichtet heute, dass die Bundesregierung im Zusammenhang mit einem B√ľrokratieentlastungsgesetz III die Ersetzung der gelben Arbeitsunf√§higkeitsbescheinigungen durch ein elektronisches Meldesystem beabsichtigt. Den Link auf den Beitrag m√∂chte ich Ihnen nicht vorenthalten. Das Gesetz soll im September vom Bundeskabinett verabschiedet werden. Nun hoffe ich, dass die B√ľrokratie abgebaut wird und nicht zu Lasten der […]

www.au-schein.de ‚Äď Ein (Alb-)Traum f√ľr Blaumacher? Oder das Ende des hohen Beweiswerts der Arbeitsunf√§higkeitsbescheinigung?

Grimm hat in einem Blog-Beitrag am 1.4.2019 auf die M√∂glichkeit einer Internet-Krankschreibung hingewiesen, auf die er in einem Artikel im Spiegel gesto√üen war. Mittlerweile zieht diese vereinfachte M√∂glichkeit, an eine Arbeitsunf√§higkeitsbescheinigung zu kommen, weitere (Presse-)Kreise. Unter der √úberschrift ‚ÄěSo kommt die Krankschreibungen per WhatsApp‚Äú beschreibt die Bild-Zeitung am 3. April 2019 detailliert, wie interessierte Arbeitnehmer […]

Klick-Klack Krankschreibung

Entschuldigen Sie bitte, dass ich Sie heute¬†mit einem zweiten Blog bel√§stige. Den Bericht aus dem SPIEGEL zur Internet-Krankschreibung fand ich so aufschlussreich, dass ich Ihnen diesen nicht vorenthalten m√∂chte. Wenn das keine Zweifel an der Arbeitsunf√§higkeit (dazu Tsch√∂pe-Grimm, 10. Aufl. 2017, Teil 2 B, Rz. 172, in der demn√§chst erscheinenden 11. Aufl. erweitert um ein […]

Krankheit im Arbeitsverhältnis: Hier ist auch der Gesetzgeber gefragt

Eine alternde Gesellschaft, unbesetzte Stellen, Digitalisierung und Globalisierung der Arbeitswelt stellen die betriebliche Praxis vor zahlreiche neue Herausforderungen. Der Umgang mit erkrankten Besch√§ftigten und der Gesundheitsschutz entwickeln sich in diesem Kontext zu einem Schwerpunkt. Nach einer von der Bundesanstalt f√ľr Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ver√∂ffentlichen Statistik sind in 2016 in Deutschland rund 674,5 Mio. Arbeitsunf√§higkeitstage angefallen […]

Die krankheitsbedingte K√ľndigung ist abgeschafft‚Ķ

‚Ķ und ich habe es verpasst! Das musste ich glauben, als ich das Schreiben einer Betriebskrankenkasse in den H√§nden hielt. Diese teilte einer Mandantin n√§mlich mit, dass eine K√ľndigung aufgrund einer Arbeitsunf√§higkeit nicht zul√§ssig sei. Aber der Blick in ¬ß 8 EFZG und die Kommentarliteratur hat mich beruhigt. Es kann w√§hrend und sogar wegen einer […]

Das √§rztliches Zeugnis √ľber ein Besch√§ftigungsverbot nach ¬ß 3 Abs. 1 MuSchG oder: Wie man als Krankenkasse ‚Äěerfinderisch‚Äú sein kann

Werdende M√ľtter d√ľrfen nach ¬ß 3 Abs. 1 MuSchG nicht besch√§ftigt werden, soweit nach √§rztlichem Zeugnis Leben oder Gesundheit von Mutter oder Kind bei Fortdauer der Besch√§ftigung gef√§hrdet ist. Der Arbeitgeber hat ihnen w√§hrend der gesamten Dauer eines solchen Besch√§ftigungsverbots, d.h. zeitlich nicht begrenzt, nach ¬ß 11 Abs. 1 MuSchG das Arbeitsentgelt fortzuzahlen. Ist hingegen […]

Das Zuckerbrot – der Gesundheit wegen besser nicht zu s√ľ√ü!

Sonderverg√ľtungen, die der Arbeitgeber zus√§tzlich zum laufenden Arbeitsentgelt erbringt, d√ľrfen aufgrund einer Vereinbarung auch f√ľr Zeiten der Arbeitsunf√§higkeit infolge Krankheit gek√ľrzt werden. Die K√ľrzung darf jedoch f√ľr jeden Tag der Arbeitsunf√§higkeit infolge Krankheit ein Viertel des Arbeitsentgelts, das im Jahresdurchschnitt auf einen Arbeitstag entf√§llt, nicht √ľberschreiten. So bestimmt es ¬ß 4 a EFZG. Daimler geht […]

Trau, schau, wem!

Eine wiederholte Arbeitsunf√§higkeit infolge derselben Krankheit und damit eine Fortsetzungserkrankung liegt vor, wenn die Krankheit, auf der die fr√ľhere Arbeitsunf√§higkeit beruhte, in der Zeit zwischen dem Ende der vorausgegangenen und dem Beginn der neuen Arbeitsunf√§higkeit medizinisch nicht vollst√§ndig ausgeheilt war, sondern als Grundleiden latent weiter bestanden hat. Die wiederholte Arbeitsunf√§higkeit muss auf demselben nicht behobenen […]