Otto Schmidt Verlag

ArbRB-Blog

Tag-Archiv: SARS-CoV-2

Pflicht zur Ermöglichung von Homeoffice wird bis zum 30.04.2021 verlÀngert

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der LĂ€nder haben am 3. MĂ€rz beschlossen, die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung bis zum 30. April 2021 zu verlĂ€ngern. Die arbeitsrechtlich einschneidendste Regelung der Verordnung ist § 2 Abs. 4, wonach Arbeitgeber dem Grunde nach verpflichtet sind, Arbeitnehmern, die BĂŒrotĂ€tigkeiten oder vergleichbare TĂ€tigkeiten ausĂŒben, eine Verlagerung ihres Arbeitsplatzes ins Homeoffice anzubieten. […]

QuarantÀne bedeutet nicht immer ArbeitsunfÀhigkeit: Eine fehlerhafte Beurteilung hat Folgen

Unter Arbeitnehmern wird teilweise die Auffassung vertreten, sie seien arbeitsunfĂ€hig, wenn sie sich aufgrund einer Anordnung des Gesundheitsamtes oder aufgrund der Regelungen der QuarantĂ€neverordnung NRW vom 30.11.2020 infolge eines dringenden Infektionsverdachtes in QuarantĂ€ne, d.h. Absonderung i.S.d. § 30 Abs. 1 IfSG, begeben mĂŒssen. ArbeitsunfĂ€higkeit besteht nach § 3 Abs. 1 EFZG nur dann, wenn ein […]

Kann das Entgeltfortzahlungsrecht zur Verlangsamung der Verbreitung von SARS-CoV-2 beitragen?

Außergewöhnliche UmstĂ€nde werfen ungewohnte oder unbequeme Fragen auf. Eine davon lautet, ob Arbeitnehmer, die an Covid-19 erkranken und deswegen arbeitsunfĂ€hig werden, Anspruch auf Entgeltfortzahlung haben. Wann bei einer Infizierung mit SARS-CoV-2 eine zur ArbeitsunfĂ€higkeit fĂŒhrende Krankheit vorliegt, richtet sich nach den Symptomen und ihrer Schwere und ist Ă€rztlich zu diagnostizieren. Arbeitnehmer haben keinen Anspruch auf […]