Otto Schmidt Verlag

ArbRB-Blog

Kategorie-Archiv: Einstellung

NachwG 2022: Achtung Bu√ügeld ‚Äď auch bei Bestandsarbeitsverh√§ltnissen

Mit der √Ąnderung des NachwG setzte der Gesetzgeber die Richtlinie (EU) 2019/1152 √ľber transparente und verl√§ssliche Arbeitsbedingungen in der EU um. Massive Kritik gab es unter anderem, da das NachwG die strenge Schriftform fordert und richtlinien-√ľberschie√üend die elektronische Form ausschlie√üt; zweifelsfrei ein R√ľckschritt in Sachen Digitalisierung. Ungekl√§rt und viel diskutiert sind ebenso zahlreiche Detailfragen, so […]

Bearbeitungshilfe zur Erteilung des Arbeitgebernachweises nach dem NachwG ab dem 1.8.2022

Wir, das Arbeitsrechtsteam von Loschelder,¬†m√∂chten Ihnen mit diesem Beitrag ein kommentiertes Muster f√ľr einen Nachweis i.S.d. des neuen Nachweisgesetzes f√ľr ab dem 1.8.2022 neu begr√ľndete Arbeitsvertr√§ge zur Verf√ľgung stellen. Zum Hintergrund: Der Deutsche Bundestag hat am 23.6.2022 die √Ąnderungen zur Neufassung des Nachweisgesetzes (NachwG) ¬†auf der Grundlage seines Vorschlages vom 2.5.2022 in unver√§nderter Fassung beschlossen. […]

Das dritte Geschlecht: Ber√ľcksichtigung „Diverser“ bei Stellenausschreibungen geboten

Benachteiligungen u.a. wegen des Geschlechts sind nach ¬ß 1 AGG und ¬ß 7 Abs. 1 AGG zu verhindern.¬†Beachtet der Arbeitgeber dies nicht, drohen ihm nach ¬ß 15 Abs. 1 AGG ein verschuldensunabh√§ngiger Schadensersatzanspruch und nach ¬ß 15 Abs. 2 AGG ein Entsch√§digungsanspruch eines betroffenen Arbeitnehmers. Nicht untersch√§tzt werden darf auch ein entstehender immaterieller Schaden in […]

Arbeitnehmer in Sozialen Medien ‚Äď Was Arbeitgeber bei der Einstellung und im laufenden Arbeitsverh√§ltnis beachten sollten

Die Nutzung Sozialer Medien ist zu einem festen Bestandteil der heutigen Gesellschaft geworden und l√§ngst auch in der Arbeitswelt angekommen. Arbeitgeber fragen sich daher zunehmend, wie das Verhalten des Arbeitnehmers in Sozialen Medien bei der Einstellung und im laufenden Arbeitsverh√§ltnis zu ber√ľcksichtigen ist, denn sie sehen sich oft mit Gefahren wie Imagesch√§den, strafrechtlichen Folgen oder […]